Der CBD-Blog
Le CBD peut-il soigner les douleurs chroniques (2)

CBD: ein Heilmittel für chronische Schmerzen?

Der Wirkungsbereich von Cannabidiol ist breit gefächert. So wie es den Körper entspannt, ist es auch ein wichtiges Anti-Stress-Mittel. Es lohnt sich jedoch, nach seinen Auswirkungen auf chronische Schmerzen zu fragen. Kann CBD in diesem Fall chronische Schmerzen heilen? Ja, das kann es. Dies geschieht durch Eingriffe in das körpereigene Endocannabinoid-System. Dadurch können chronische Schmerzen gelindert werden. In einigen Fällen führt es dazu, dass der Schmerz vollständig verschwindet. Wir werden dies in den folgenden Zeilen näher erläutern.

CBD und das Endocannabinoid-System

Die Entdeckung des Endocannabinoid-Systems wurde 1992 gemacht. Dies hat eine Vielzahl von Funktionen. Es wird angenommen, dass das Endocannabinoid-System im menschlichen Körper an fast allen physiologischen Prozessen beteiligt ist. Die Funktion, die zur Definition eines solchen komplexen Systems beiträgt, ist die Homöostase. Dies ist ein Prozess, durch den das zelluläre Gleichgewicht des Körpers aufrechterhalten wird. Es ist bekannt, dass das Endocannabinoid-System die Körpertemperatur und die Herzfrequenz beeinflusst. Es steuert auch das Schmerzempfinden und die motorischen Fähigkeiten der Gliedmaßen. Es wird angenommen, dass das Endocannabinoid-System in Verbindung mit medizinischem Cannabis in der Lage ist, Veränderungen der Neurotransmissionen zu bewirken. Auf diese Weise gelingt es, die Schmerzempfindungen zu verringern. Dank seines CB1-Rezeptors ist es in der Lage, diese Kontrolle auszuüben. Dies ist ein Rezeptor, der als Vermittler zwischen den Zellen des Nervensystems fungiert.

CB2-Rezeptoren beeinflussen vor allem die Funktion des Immunsystems. Diese befinden sich meist in den Knochen oder in der Leber. Sie können sich in der Haut der Person festsetzen.

Zwei wichtige Cannabinoide schaffen es, mit diesen beiden Rezeptoren zu interagieren. CBD und THC sind die Bestandteile, deren Wechselwirkungen mit diesen es ermöglichen, dass sich ihre Wirkungen im ganzen Körper ausbreiten.

CBD und Fibromyalgie

Fibromyalgie ist eine chronische Erkrankung, deren Geheimnisse die Forscher noch nicht gelüftet haben. Es handelt sich im Wesentlichen um eine Erkrankung, die pochende Schmerzen in den Gelenken verursacht. Auf die Schmerzen, die der Betroffene verspürt, folgt in der Regel eine ausgeprägte Müdigkeit. Es kann zu zahlreichen Schlafstörungen führen, ganz zu schweigen von dem depressiven Zustand, in den der Patient geraten kann.

Bis heute ist der Ursprung dieser Krankheit noch unbekannt. Wissenschaftler in der medizinischen Welt stellen jedoch die Theorie auf, dass es einen Zusammenhang zwischen der Dysfunktion des Nervensystems und der übermäßigen Reaktion der Nerven auf Schmerzreize gibt.

Das Fibromyalgie-Syndrom äußert sich je nach Patient unterschiedlich. Aus diesem Grund können die Betroffenen mehr oder weniger starke Schmerzen haben. Die Lebensqualität von Opfern einer solchen Erkrankung ist negativ beeinflusst.

Dies könnte sich jedoch ändern, da es einigen Quellen gelingt, zu beweisen, dass Cannabidiol Gelenkentzündungen lindern kann. Diesem Molekül wird auch die Fähigkeit nachgesagt, Schmerzen zu lindern, die durch diese verursacht werden.

Dies könnte angesichts der Wirkung des Cannabidiol-Moleküls auf die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems zutreffen.

CBD und Multiple Sklerose

Multiple Sklerose ist eine chronische Krankheit. Es handelt sich auch um eine Autoimmunerkrankung, die das Nervensystem des Opfers schädigt. Darüber hinaus wird das Rückenmark nicht geschont. Eine solche Erkrankung entsteht durch eine Entzündung des Myelins, der Membran, die die Nervenfasern umgibt. Die Erscheinungsformen der Multiplen Sklerose sind von unterschiedlicher Intensität. Sie kann sich aber auch als Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen oder Kribbeln äußern. In einigen Fällen führt die Multiple Sklerose dazu, dass der Patient alle motorischen Fähigkeiten verliert.

Außerdem sollten Sie sich bewusst sein, dass sich die oben genannten Symptome unvorhersehbar entwickeln können.

Die Eigenschaften von Cannabidiol wurden bereits bei dieser Krankheit getestet. Die erzielten Ergebnisse sind schlüssig genug, um zu bestätigen, dass CBD die Symptome der Multiplen Sklerose lindert.

In manchen Fällen wirkt CBD in Kombination mit THC wahre Wunder bei der Schmerzlinderung. Obwohl CBD mit 0,2% reguliert ist, kann es aufgrund seiner positiven "entzündungshemmenden und krampflösenden" Eigenschaften eine entscheidende Hilfe sein.

cbd douleurs chronique

CBD und Arthritis

Arthritis ist ein Begriff, der allgemein für eine Reihe von Erkrankungen verwendet wird, die mit einer mehr oder weniger akuten Gelenkentzündung einhergehen. Krankheiten wie rheumatoide Arthritis und Gicht können zu dieser Gruppe von Erkrankungen gezählt werden. Ärzte verschreiben den Patienten, die an diesen Krankheiten leiden, in der Regel sehr schwere Behandlungen. Mit der Zeit verursachen diese unerwünschte Nebenwirkungen.

Beispielsweise wird die rheumatoide Arthritis mit Kortikosteroiden behandelt. Es handelt sich dabei um Medikamente mit einer sehr starken entzündungshemmenden Wirkung. Das hindert den Patienten jedoch nicht daran, ernsthafte Verdauungsprobleme zu bekommen. Diese Kortikosteroide wirken sich auch auf die Schlafqualität des Opfers aus.

Wissenschaftler haben jedoch die Vorzüge von CBD bei dieser Krankheit getestet. Die durchgeführten Studien bestätigen die Wirksamkeit von Cannabidiol bei Arthritis. Damit dies geschehen kann, muss den Patienten Sativex verabreicht werden. Dies ist eine Mischung, die einen angemessenen Anteil an THC und CBD enthält. Obwohl Sativex nur für Multiple-Sklerose-Patienten geeignet ist, bekämpft es auch Arthritis.

In diesem Fall bewirkt das CBD eine Aktivierung von Rezeptoren im Endocannabinoid-System mit dem Ziel, Entzündungen zu lindern und die Muskeln zu lockern.

Sollte CBD als primäre Behandlung für chronische Schmerzen eingesetzt werden?

Trotz der vielen positiven Ergebnisse, die in Experimenten über die Wirkung von CBD bei chronischen Schmerzen erzielt wurden, wird nirgends behauptet, dass CBD die ärztlich verordneten Behandlungen ersetzen sollte. Um sicher zu gehen, hat der Patient die Möglichkeit, sich von seinem Arzt beraten zu lassen.

Wie viel CBD sollte gegeben werden, um chronische Schmerzen zu lindern?

Dies ist eine sehr wichtige Frage. Die einzige Möglichkeit, die richtige CBD-Dosis für chronische Schmerzen zu finden, ist, einen Arzt zu konsultieren.

Die gesamte Website ist als Information zu betrachten. Wir erinnern Sie daran, dass Sie vor dem Konsum von Cannabidiolprodukten Ihren Arzt konsultieren sollten, um seine Zustimmung in Ihrem speziellen Fall einzuholen.
Wettbewerbsfähige Preise
DISKRETE ZUSTELLUNG
Sichere Zahlung
HÖCHSTE QUALITÄT