Der CBD-Blog
Le CBD face au syndrome prémenstruel (SPM)

CBD bei prämenstruellem Syndrom (PMS)

CBD ist ein Produkt, das seit einigen Jahren auf dem Gebiet der Therapeutika auf dem Vormarsch ist. Sie wird zunehmend von fast allen Geschlechtern und allen Altersgruppen genutzt. Bei Frauen wird Cannabidiol seit einigen Jahren bei einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt. Kann CBD helfen, PMS-Symptome sowohl physisch als auch psychisch zu lindern? In der Tat ist es ein unbestreitbarer Verbündeter der Frauen während der schwierigen Perioden des Unbehagens, die der Menstruation vorausgehen. Sie ist für sie in vielerlei Hinsicht von großem Nutzen. Um das Beste aus diesem Produkt herauszuholen, wäre es ratsam, den Zusammenhang zwischen CBD und PMS im Detail zu kennen. 

Was ist das prämenstruelle Syndrom (PMS) und was sind seine Symptome?

Einfach ausgedrückt ist das prämenstruelle Syndrom oder PMS definiert als eine Reihe von körperlichen, verhaltensmäßigen und/oder emotionalen Veränderungen, die Frauen betreffen. Diese Mutationen treten in der Regel in den ersten zwei Wochen vor dem Einsetzen der Periode einer Frau auf. Sie verschwinden jedoch entweder mit dem Einsetzen der Menstruation oder einige Tage nach deren Beginn.

Die Anzeichen und Symptome, die auf ein prämenstruelles Syndrom (PMS) hindeuten, sind sehr vielfältig. Dazu gehören unerklärliche Traurigkeit, Stimmungsschwankungen, Migräne, Unterleibs- und Brustschmerzen, starke Müdigkeit und Reizbarkeit. Es ist jedoch zu beachten, dass die meisten Frauen, die unter PMS leiden, nicht unbedingt diese Anzeichen und Symptome aufweisen. Das Syndrom wird von jeder Frau anders erlebt, da es viele Formen annehmen kann. Während die Symptome bei den einen leicht sind, können sie bei den anderen zu einer Lähmung führen. Das bedeutet, dass es keine festen Anzeichen für PMS gibt. In der Tat gibt es nur sehr wenige medizinische Untersuchungen zu den Symptomen von PMS. Eine Vielzahl anderer Warnzeichen kann bei jeder Frau vor der Menstruation auftreten und kann sehr behindernd sein. Zu den vielen anderen gehören Durchfall, Verstopfung, Intoleranz gegenüber bestimmten Gerüchen, verminderte Libido usw.

Welche Wirkungen kann CBD auf das prämenstruelle Syndrom (PMS) haben?

Für Frauen mit leichten bis mittleren Anzeichen von PMS ist CBD einer der größten unbedingten Verbündeten. Da die Symptome jedoch von Frau zu Frau unterschiedlich sind, ist auch die Wirksamkeit dieses Naturprodukts CBD nicht stabil. Dies hängt von der Art der Anzeichen oder Symptome ab, die die betreffende Person aufweist. Einfacher ausgedrückt: Die Wirksamkeit von Cannabidiol oder CBD bei PMS hängt von den jeweiligen Symptomen ab. Seine Wirkung kann sich auch auf verschiedene Ebenen der Frau erstrecken.

Wirkung von CBD auf den emotionalen Zustand

Für die Regulierung der Emotionen einer Person mit Anzeichen des prämenstruellen Syndroms ist CBD ein sehr wirksames Produkt. Es ist eigentlich allen als natürliches Antidepressivum bekannt, da es zur Linderung von depressiven Zuständen eingesetzt wird. CBD hilft tatsächlich, die Hormone und chemischen Botenstoffe im Gehirn auszugleichen, die PMS auf emotionaler Ebene verstärken. Dies ist auf eine Wechselwirkung der Cannabinoide in CBD mit dem Endocannabinoidsystem im Körper der Frau zurückzuführen. Obwohl die Wirkungen von Cannabidiol auf PMS noch nicht vollständig wissenschaftlich bestätigt sind, kann argumentiert werden, dass soziale und umweltbedingte Variablen seine Wirksamkeit beeinflussen.

Wirkung von CBD auf körperliche Schmerzen

Neben seiner Rolle als Antidepressivum hat CBD weitere interessante Eigenschaften beim prämenstruellen Syndrom. CBD oder Cannabidiol kann in der Tat als natürlicher Entzündungshemmer eingesetzt werden, um körperliche Schmerzen zu lindern. Während des PMS leiden viele Frauen unter verschiedenen körperlichen Schmerzen sowie unter Krämpfen und Kontraktionen des Uterusmuskels. Die therapeutischen Eigenschaften von CBD bei all diesen Symptomen ermöglichen es den Frauen dann, einen beruhigteren Vorzyklus und Menstruationszyklus zu erleben.

Wie sollte CBD zur Linderung des prämenstruellen Syndroms (PMS) eingesetzt werden?

So wie die Behandlung von PMS von Person zu Person unterschiedlich ist, so ist auch die Verwendung von CBD zur Linderung von PMS nicht bei allen Frauen gleich. Die Wirksamkeit des Produkts hängt von mehreren Faktoren ab, wie der Art der Verabreichung, der Dosierung und der Person, der es verabreicht wird. So kann CBD von einigen als vorbeugende Maßnahme verwendet werden, während andere es nur verwenden, wenn die Notwendigkeit entsteht während PMS.

Die ideale Dosierung von CBD bei PMS

Frauen unterscheiden sich auf verschiedenen Ebenen (physisch, psychologisch usw.) voneinander. Aus diesem Grund wäre es nicht naheliegend, eine genaue Dosierung von CBD anzugeben, um die Beschwerden zu lindern, die eine Frau während des PMS hat. Um zu wissen, welche Dosierung zu verwenden ist, ist es ratsam, sich auf die Dosierung des Produkts sowie auf die Erfahrung zu stützen, da diese von einer Frau zur anderen unterschiedlich ist. Sie können zum Beispiel ein Tagebuch führen, um Ihre Menstruationsbeschwerden in Echtzeit zu verfolgen. Dies wird eine große Hilfe sein, um zu verstehen, wie CBD auf Sie wirkt, so dass Sie bestimmen können, wie Sie es effektiv nutzen können.

CBD-Formen für die Linderung des prämenstruellen Syndroms (PMS)

Zur Linderung von prämenstruellen Symptomen werden am häufigsten zwei Formen von CBD verwendet, die auch empfohlen werden. Diese sind:

  • CBD-Öl: Es wirkt sehr schnell und je nach Cannabidiol-Konzentration sind nur wenige Tropfen nötig, um die Symptome zu lindern. In der Tat beginnt CBD-Öl innerhalb von 30 Minuten nach der Einnahme zu wirken und hat eine starke entspannende Wirkung.
  • s CBD-Aufgüsse: Viele Frauen, die sich etwas entspannen wollen, können auf CBD-Blüten zurückgreifen, die mit der gleichen Technik wie Tee aufgegossen werden. Es ist auch möglich, sich für einen Verdampfer zu entscheiden, wenn das zu Ihnen passt.

Welche anderen Behandlungsmöglichkeiten gibt es für PMS?

Bis heute gibt es drei verschiedene wirksame und ergänzende Behandlungen oder Lösungen, die PMS behandeln können. Dazu gehören die Verbesserung des Lebensstils, alternative Medizin (Akupunktur, Kräutermedizin, Homöopathie) und medikamentöse Behandlungen.

Dies sind die gängigsten Behandlungen für PMS.

Was sind die Auswirkungen von CBD-Öl auf PMS?

CBD-Öl ist eine wirksame Lösung für die Behandlung von Beschwerden vor der Menstruation. Seine Verwendung hilft, Schmerzen, Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen zu lindern, die durch PMS verursacht werden.

Die gesamte Website ist als Information zu betrachten. Wir erinnern Sie daran, dass Sie vor dem Konsum von Cannabidiolprodukten Ihren Arzt konsultieren sollten, um seine Zustimmung in Ihrem speziellen Fall einzuholen.
Wettbewerbsfähige Preise
DISKRETE ZUSTELLUNG
Sichere Zahlung
HÖCHSTE QUALITÄT