Der CBD-Blog
cbd animaux de compagnie

Ist es möglich, CBD an unsere Haustiere zu verabreichen?

CBD-Öl wird seit einigen Jahren zur Linderung vieler Beschwerden eingesetzt. Es wird aber auch bei vielen Tieren eingesetzt. Sie kann die Gesundheit und Lebensqualität der Tiere verbessern. Unter Tierärzten tauchen jedoch regelmäßig mehrere Fragen auf. Welche Beschwerden können durch CBD bei Haustieren gelindert werden? Wie sollte es verwendet werden? Gibt es bei ihnen keine Nebenwirkungen? Hier einige Antworten.

CBD und Haustiere

Das Prinzip der Anwendung von Cannabidiol bei Tieren ist das gleiche wie bei Menschen. Diese Haustiere verfügen auch über das Cannabinoidsystem, das die Verbindung der injizierten Substanzen mit dem gesamten Körper erleichtert. Hierfür sind die CB1- und CB2-Rezeptoren verantwortlich. Wenn CBD-Öl verabreicht wird, wirkt es deshalb innerhalb kurzer Zeit.

Außerdem ist der Körper des Tieres von Natur aus cannabinoiderzeugend. Das heißt, wenn die externe Dosis injiziert wird, wird sie reguliert, auch wenn sie nicht ausreichend ist. Es ist klar, dass CBD im Körper von Tieren verstärkende Funktionen hat. Sobald die Substanz verabreicht wird, wird das Tier ruhiger und ist sehr erleichtert. Es wird nicht notwendigerweise zur Heilung des Tieres eingesetzt, aber manchmal wird es als Ergänzung zur medizinischen Versorgung verwendet.

Wirkung von CBD auf Haustiere

Eine Frage, die oft gestellt wird, ist, ob der Hund oder die Katze, die CBD konsumieren, betrunken werden. Sie müssen bedenken, dass diese Substanz keine psychoaktiven Wirkungen hat. Es entspannt das Tier vollkommen und befreit es von jeglichen Schmerzen, ohne seine Sinne zu beeinträchtigen. Beachten Sie auch, dass das Endocannabinoid-System eine große Rolle dabei spielt, das Tier klar zu halten.

Das betreffende System beeinflusst viele Eigenschaften des Tieres. Dazu gehören insbesondere Schlaf, Schmerz, Stimmung, Stoffwechsel, Fortpflanzung usw. Das bedeutet, dass durch die Zugabe der Substanz alles im Körper des Tieres reguliert wird. Das Endocannabinoid-System arbeitet auch mit dem Nervensystem zusammen, um verschiedene Wirkungen auf den zu Behandelnden zu erzielen.

Warum CBD-Öl für Haustiere verwenden

Wenn Sie auf der Suche nach einem natürlichen Weg sind, um Ihr Haustier zu entlasten, sind CBD-Produkte eine sehr geeignete Lösung.

CBD lindert Ängste

Viele Haustiere leiden unter dieser Krankheit. Wenn Sie bei Ihrem Haustier jemals merkwürdige Verhaltensweisen festgestellt haben, ist es möglich, dass es unter Angst leidet. Bei einem Hund z. B. werden Sie oft Winseln, Bellen, Stress usw. feststellen. Dies kann auf seine Umgebung oder verschiedene andere Faktoren zurückzuführen sein. CBD lindert diese Störung erheblich. Es beruhigt und entspannt ihn. Ihr Haustier genießt die besten Entspannungszustände.

CBD lindert Arthritis bei Hunden

Haustiere wie Pferde, Katzen und Hunde sind nicht immun gegen Arthritisschmerzen. Glücklicherweise lindert CBD diese Beschwerden gut und sehr effektiv. Diese noch immer als Arthrose des Hundes bezeichnete Erkrankung greift das Tier an und bereitet ihm starke Schmerzen. Im Laufe der Zeit kann sie auch andere Beschwerden verursachen. Wie oben beschrieben, lindert Cannabidiol schnell die Schmerzen, so dass es sich sehr gut zur Behandlung eignet. Ihr Hund wird sich in kürzester Zeit großartig fühlen.

CBD ist wirksam gegen Epilepsie

Überrascht? Doch das ist wahr. Auch Tiere haben epileptische Anfälle. Dies ist bei vielen Haustieren zu beobachten. Es ist sehr anstrengend, das Geschehen bei einem epileptischen Anfall zu verfolgen. Vor allem, wenn Sie Medikamente verwenden, die bei Ihrem Haustier nicht wirken.

Die sicherste Lösung ist CBD. Die Hundesubstanz hat bemerkenswerte Auswirkungen auf die Dauer und Häufigkeit von Anfällen. Es gibt Tiere, die mit CBD behandelt wurden und die nach der Verabreichung vollständig geheilt wurden. Viele Tierhalter haben dies ebenfalls bezeugt. CBD behandelt Epilepsie bei Hunden.

CBD als Appetitanreger und Verdauungshilfe

Ihr Hund kann seinen Appetit verlieren, wenn er sich von einer Krankheit oder Verletzung erholt oder zu altern beginnt. CBD ist sehr wirksam bei der Verbesserung der Fressgewohnheiten von Haustieren. Ein Haustier muss gut fressen, sei es für ein gesundes Wachstum oder um wieder zu Kräften zu kommen. Dafür braucht es manchmal einen Stimulator, wie die Rolle von CBD.

CBD reduziert die Auswirkungen von Krebs

Krebs befällt auch Tiere. Die sichtbaren Symptome sind häufig Schmerzen, Erbrechen und Appetitlosigkeit. Sie werden in dieser Situation unentschlossen sein. Um sein Leiden zu lindern, wäre eine tägliche Dosis CBD ideal. Die Substanz enthält Eigenschaften, die das Fortschreiten von Krebs verlangsamen.

Wie viel CBD sollte Haustieren gegeben werden?

Wie Sie wissen, ist zu viel von allem oft schädlich. Insbesondere bei einer Behandlung muss eine bestimmte Menge der zu verabreichenden Substanz eingehalten werden. Wenn Sie das Beispiel des Hundes nehmen, sollten seine Essgewohnheiten, sein Gewicht, die Krankheit, an der er leidet, und sein Verhalten ein Indikator für die Dosis sein, die Sie anwenden werden.

Viele Menschen vergleichen ihre Haustiere mit Kindern und verabreichen entsprechende Dosen. Dennoch ist dies absurd. Im Vergleich zu erwachsenen Menschen sind sie klein, erhalten aber eine Dosis, die ihrer Toleranzgrenze entspricht. Allerdings sind den Produkten oft Dosierungsangaben beigefügt, die Ihnen einen Hinweis auf die zu verabreichende Menge geben. Als Vorsichtsmaßnahme können Sie die Dosis bei der ersten Einnahme verringern und sie dann erhöhen, wenn Sie die Reaktionen Ihres Tieres beobachten.

Um auf Nummer sicher zu gehen, ist es außerdem ideal, sich an Ihren Tierarzt zu wenden. Er ist die am besten ausgebildete Person, um Ihr Haustier zu untersuchen. Er oder sie wird wissen, wie man das kranke Haustier wirksam mit CBD behandelt. Was passiert, wenn ich eine Überdosis nehme? Wenn Sie die verschriebene Dosis überschreiten, kann Ihr Haustier Reaktionen zeigen. Die häufigsten Reaktionen sind Erbrechen, Zittern, abnormales Verhalten usw. Die beste Lösung in diesem Fall ist es, ihn in ein Zentrum für fachkundige Betreuung zu bringen.

Ist CBD gut für Haustiere?

CBD ist ein Stoff, der zur Behandlung aller Säugetiere eingesetzt wird. Apropos Haustiere: Es wird häufig für Katzen, Pferde und Hunde verwendet.

Kann eine Überdosis CBD ein Haustier töten?

Eine Überdosierung kann zu Komplikationen bei Ihrem Hausgenossen führen. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie ihn in ein Tiergesundheitszentrum bringen. Ein häufiges Symptom ist, dass Ihr Haustier abstürzt und unbeweglich bleibt.

Die gesamte Website ist als Information zu betrachten. Wir erinnern Sie daran, dass Sie vor dem Konsum von Cannabidiolprodukten Ihren Arzt konsultieren sollten, um seine Zustimmung in Ihrem speziellen Fall einzuholen.
Wettbewerbsfähige Preise
DISKRETE ZUSTELLUNG
Sichere Zahlung
HÖCHSTE QUALITÄT